Rotary District 5810

Rotary District 5810

Montag, 12. Oktober 2015

State Fair of Texas, Homecoming, etc.

Ich habe seit einem Monat keinen Blog Post gemacht... teilweise weil einfach nichts besonderes passiert ist  und einfach Routine eingekehrt ist. Andererseits bin ich aber immer beschäftigt und hatte deshalb wenig Zeit um mal etwas zu schreiben. :)
Der Monat September relativ schnell vergangen! Ich war eine Woche krank und in einem anderen Land zum Arzt zu gehen ist genau so kompliziert wie man es sich vorstellt haha. Die Versicherung, die ich für mein Auslandsjahr abgeschlossen hatte wollte kaum jemand annehmen, obwohl mir diese von meiner Organisation empfohlen wurde. Aber letztendlich hat alles geklappt und nach 3 Tagen ging es mir wieder gut.
Also sind wir am 19.09 zum Ballon Festival in Plano gefahren! Ich glaube die folgenden Bilder sprechen für sich. Es war sehr früh am Morgen aber wunderschön :)




Elisa aus Italien :)

Wolken über Texas.



Am gleichen Tag waren wir auch in der Presidential Library von George W. Bush und haben uns dort die Ausstellung angesehen... Sehr interessant!

Ein Stück des World Trade Centers.

Danach sind wir in ein deutsches Restaurant in Dallas gegangen und ich muss schon sagen, dass sie die Bratwurst und den Kartoffelpuffer gut hingekommen haben. Rotkohl und Sauerkraut waren eher naja... :D Aber ich war schon überrascht, wie liebevoll Deutschland nachgeahmt wurde, ob mit Wappen von Bundesliga Teams oder Regalen voller Knorr Produkten.




Den Tag darauf war ich bei einem "Pow wow", eine Feier bei der die Indianer ihre Kultur feiern und Tanzwettbewerbe veranstalten, auch unglaublich interessant!!!
Pow wow

Auch die Mondfinsternis habe ich mitbekommen. War mit Fernglas hier bei klarem Himmel sehr gut zu beobachten! Nur der Mond wurde leider nur dunkelbraun, nicht rot haha.:)

Nun zu den Events der letzten Woche: HOMECOMING.
Homecoming ist, soweit ich es verstanden habe, das letzte Heimspiel des Footballteams in dieser Saison und das wird hier immer unglaublich gefeiert. Es fängt damit an, dass alle sogenannte "Mums" tragen, eine Tradition die sich über Jahrzehnte in Texas entwickelt hat... und eine Tradition die keiner hier wirklich versteht. Man trägt sie einfach :D
Meine "Homecoming mum".

Dann hätten wir nur einen halben Tag Schule, weil um 3 schon die Homecoming Parade angefangen hat, die durch die halbe Stadt zieht. Ich war sogar auf dem Wagen des Theater Teams von unserer Schule und wir haben den Wagen als "Altenheim" dekoriert und uns dann alle in etwas ältere Klamotten geworfen und getanzt. Der beste Wagen wird dann ausgezeichnet und für diese Idee haben wir dann sogar den 1. Platz gewonnen!!! Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht. :)

Mein Kostüm als "alte Dame" :D

1. Platz für unser "Stage Left Retirement Home"!!

Abends war dann natürlich das Footballspiel, was ungefähr 4 Stunden gedauert hat und wir haben leider um einen Punkt verloren... es ist jedoch mehr ein soziales Event, da das Publikum etwa zur Hälfte das Spiel guckt aber meistens einfach nur getratscht oder gegessen wird. :D Ich fange aber trotzdem langsam an American Football zu verstehen! Wird ja auch Zeit.

Sonnenuntergang - vom Footballstadion aus fotografiert.


Gestern war ich beim State Fair of Texas. Das ist das jährliche Fest hier und es ist wirklich riesig! Außerdem ist es dafür berühmt, sehr verrücktes Essen zu haben... alles wird frittiert! Kekse, Keksteig, Limonade, Schokoriegel... Ich habe frittierte Kekse probiert und es klingt vielleicht merkwürdig und eklig aber es schmeckt schon echt gut... :D
"Big Tex"


Gefährliche Hörner -"Ankole-Watusi"


Dallas im Hintergrund ♥



Nachdem ich nun fast 2 Monate hier bin kann ich sagen, dass ich mich definitiv schon um einiges besser eingelebt habe und dass sich Texas immer mehr wie ein Zuhause anfühlt. Das liegt vor allem daran, dass man viel mehr Leute kennt, seine Beschäftigungen hat und tatsächlich eine Art Routine einkehrt neben dem ganzen Sightseeing und den offensichtlichen Unterschieden zwischen den Leuten, die hier einheimisch sind und uns Austauschschülern.
Ich bin schon gespannt wie es in meiner nächsten Gastfamilie sein wird, zu der ich Ende November wechseln werde. :)
Grüße aus dem immer noch sonnigen und warmen Texas! (35 Grad im Oktober?!)

Keine Kommentare:

Kommentar posten